Allgemein

Systemgedanke steht im Fokus

Anzeige
Quitschgrün fuhr der Baby-T-Rex in den Nachrichten durchs Bild – demnächst wohl Realität in unseren Kinderzimmern. Immerhin ist der Kunststoff-Dinosaurier in der Lage, sich auf zwei Beinen – oder besser Rollen – fortzubewegen und er beißt zu, wenn er am Schwanz gezogen wird. Verständlich, möchte man meinen, und man kann nur hoffen, dass die Steuerungstechnik gut gekapselt ist, wenn der oder die Gebissene nicht mit dem vorgeschriebenen Streicheln des Kopfes den Spielzeug-Dino beruhigt. Embedded-Lösungen heißt bezüglich der Steuerungstechnik das Stichwort. Sie sind auch in fast allen ‚erwachsenen‘ Produkten inzwischen zu finden und sie ermöglichen es, per Software hinterlegte Funktionen umzusetzen. Möglich wird so, einen Mehrwert wie etwa Sicherheit und Komfort zu liefern.

In der industriellen Welt finden Automatisierer in der Embedded-Welt inzwischen komplette Systeme, die etwa Safety-Aspekte abdecken oder mit Blick auf den Mehrwert Anwendungen des Internets der Dinge adressieren – neudeutsch Internet of Things (IoT). Einen guten Überblick über den Stand der Technik verschafft hier Ende Februar die Messe embedded world in Nürnberg, zu der wir vorab in unserem Sonderteil ab Seite 24 berichten.
Ein Gedanken zieht sich dabei wie ein roter Faden durch das Thema – der des Systems. Die Definition reicht dabei von Einplatinenrechnern als kleinster Einheit bis hin zu der wesentlich interessanteren Frage, wie sich Embedded-Lösungen entwickeln lassen – vom Prototyping bis hin zur realen Umsetzung. Zurecht weist Rahman Jamal von National Instruments darauf hin, dass man mit Bezug auf Industrie-4.0- und IoT-Anwendungen ja nicht nur über die Interoperabilität auf den oberen Ebenen reden kann, sondern Cyber-Physical Systems auch bauen können muss (ab Seite 25).
Übrigens: Ganze Maschinen und Anlagen als System zu sehen – inklusive des auch hier immer dominanter werdenden Softwareeinflusses –, ist Thema der develop3 systems engineering (siehe Seite 21 und Trends ab Seite 18). Ihr Hauptfokus liegt auf Methoden und Tools der interdisziplinären Zusammenarbeit, erstellt wird sie von KEM und elektro AUTOMATION.
Michael Corban
Chefredakteur elektro AUTOMATION
Anzeige

Festo: Digitalisierung

Smartenance

Die Digitalstrategie von Festo im Überblick

Schlagzeilen

Video aktuell

Oliver Vogel, Team Leader Commercial Engineering bei Rockwell Automation GmbH erläutert das Besondere an Engineeringtools und welchen Vorteil Maschinenbauer davon haben

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Automation Award

Automation Award 2018
Die Besucher der SPS IPC Drives haben gewählt. And the winners are…

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de