Premiere der Pilz-Service-Robotik-Module

Individuelle Roboter-Applikationen

Premiere der Pilz-Service-Robotik-Module

Pilz.jpg
Auf der diesjährigen automatica stellt Pilz seine Module für die Service-Robotik vor Bild: Pilz
Anzeige
Auf der automatica 2018 zeigt Pilz seine Systemlösungen für den Bereich Service-Robotik. Erstmals dabei sein werden in diesem Zusammenhang die Service-Robotik-Module des Unternehmens. Darüber hinaus gibt der Automatisierer auf seinem Messestand auch wieder Einblicke in seine Entwicklungs- und Konstruktionsaktivitäten im Bereich Robotik.

Als Systemanbieter für Service-Robotik kann Pilz Anwender bei der Umsetzung kompletter Roboterapplikationen umfassend unterstützen: Neben der notwendigen Sicherheitstechnik, Schutztürsystemen, sicherer Sensorik für die Überwachung von Flächen und Räumen sowie den erforderlichen Dienstleistungen für die CE-Kennzeichnung bietet das Unternehmen nun auch die neuentwickelten Pilz-Service-Robotik-Module an. Sie feiern auf der automatica ihre Premiere, und mit ihnen können Anwender im industriellen Bereich ihre individuelle Service-Roboter-Applikation zusammenstellen. Das Lösungs-Angebot besteht aus einem Manipulatormodul mit sechs Achsen und einer Traglast von 6 kg, dem Steuerungsmodul mit Antriebs- und Steuerungstechnik sowie dem Bedienmodul inklusive einer von Pilz entwickelten Bedien- und Visualisierungssoftware. Über die klassischen Service-Robotik-Anwendungen im nicht industriellen Umfeld hinaus und den Einsatz von Pilz-Roboter-Modulen bei modularen, teilautomatisierten Klein-Roboterzellen im industriellen Umfeld sind die Module insbesondere für Pick-&Place-Anwendungen sowie für Anwendungen mit fahrerlosen Transport-Systemen (FTS) geeignet.

Breites Messeprogramm

Auf dem Stand von Pilz können Messebesucher die Module in Aktion erleben und mit den Robotersystemen interagieren. Auf Anforderung verpackt dabei ein Dual-Arm-Roboter ein Werkstück, das von einem weiteren Roboter auf einem FTS zu einem Handarbeitsplatz gebracht und dort dem Bediener sicher überreicht wird. Die Werkstückübergabe erfolgt über das Bedienkonzept der dynamischen Schaltmatte PSENmat. Zu sehen sind die Service-Robotik-Module auf der automatica zudem auch auf den Ständen des Fraunhofer Instituts IPA, der Berufsgenossenschaft Holz und Metall, des Greiftechnik-Spezialisten Schunk und der Ruhr-Universität Bochum.

Pilz gibt auf seinem Messestand darüber hinaus auch wieder Einblicke in seine Foschungs- und Entwicklungsaktivitäten im Bereich Robotik. So zeigt das Unternehmen den Prototypen eines Dual-Roboters und stellt Möglichkeiten vor, die der Einsatz des bislang aus dem Forschungsumfeld bekannten Open-Source-Framework ROS (Robot Operating System) für den industriellen Einsatz bietet. ik

www.pilz.com

Details zur Mensch-Roboter-Kollaboration mit Pilz:

hier.pro/q8BTL

Anzeige

Video aktuell

VX25 - Michael Schell, Hauptabteilungsleiter Produktmanagement bei Rittal, stellt das neue Großschranksystem vor.

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Automation Award

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Alle Whitepaper

Hier finden Sie alle Whitepaper unserer Industrieseiten

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de