Regler-Serie mit Profibus-DP-Schnittstelle

Intelligenz regelt vor Ort

Anzeige
Bei der ganzen Diskussion um die Konkurrenz zwischen SPS und Industrie-PC scheinen die Regler fast in Vergessenheit zu geraten. Ausgestattet mit einer Bus-Schnittstelle entwickeln sie sich aber zu kommunikativen „Kerlchen“, die vor Ort mit Intelligenz ihre Aufgaben meistern. Zusammen mit bedienungsfreundlichen Konfigurationsprogrammen stellen sie bei komplexen Maschinen und Anlagen oftmals die bessere Alternative dar.

Nach Informationen der Eurotherm Regler GmbH in Limburg

Bei der Regler-Serie 2000 von Eurotherm stand der Familiengedanke von Anfang an im Mittelpunkt der Entwicklung. Schließlich ist sowohl für den Maschinenhersteller als auch für den Endbenutzer wichtig, daß er mit einer Gerätefamilie alle Regelaufgaben genau und kostengünstig realisieren kann. Gleiche Bedienung, durchgehende Klemmenbezeichnungen und ein einheitliches Konfigurationsprogramm sind die Voraussetzungen dafür, daß ohne zusätzliche Kosten einfach zwischen den einzelnen Regler-Modellen gewechselt werden kann. In diesem Sinne wurde die seit Ende 1995 erhältliche Baureihe um zwei Profibus-Geräte erweitert: Die Kompakt-Regler 2408f und 2404f sind jetzt mit Profibus-Schnittstelle lieferbar und können so als intelligente Slaves in einem Profibus-DP-Netzwerk arbeiten.
Konfiguration per Plug&Play
Um eine Plug&Play-Konfiguration in einem Profibus-Netzwerk zu erreichen, sind die herstellerspezifischen Eigenschaften eines Geräts in einer standardisierten GSD-Datei festgelegt. Sie stellt ein elektronisches Gerätedatenblatt dar und wird vom Gerätehersteller angeboten bzw. individuell für eine Geräteausführung erzeugt. Die Integration von Produkten verschiedener Hersteller in ein Bussystem wird mit GSD-Dateien verarbeitenden Projektierungstools realisiert.
Regler-Konfiguration: Im Kommunikations-Menü der Regler wird die Geräte-Adresse zwischen 0 und 126 festgelegt. Die Übertragungsgeschwindigkeit stellt sich im System automatisch ein.
Netzwerk-Konfiguration: Für den Betrieb im Netzwerk muß eine GSD-Datei erstellt werden, die über ein Profibus-Projektierungstool in das Master-Gerät, d.h. in die Steuerung oder das PC-Leitsystem, geladen wird. Die GSD-Dateien für die Eurotherm-Geräte werden mit dem Windows-Profibus-Konfigurator erstellt, lauffähig unter Windows 3.1, 95 oder NT.
Einfache Programmbedienung
Per Mausklick wird das entsprechende Eurotherm-Gerät ausgewählt. Daraufhin erscheinen auf Registrierkarten, nach Gruppen geordnet, alle vorhandenen Geräte-Parameter. Wieder per Maus-klick werden die Parameter, die gesendet oder empfangen werden sollen, in die entsprechende Tabelle Input oder Output übertragen. Profibus-Input-Parameter sind Parameter oder Variablen, die vom Master abgefragt werden, z.B. Istwert, Alarmstatus. Output-Parameter wie der Sollwert werden hingegen vom Master gesendet.
Mit Auswahl der Funktion „Use Demand Data“ werden die ausgewählten Parameter nur auf Anfrage und nicht wie üblich kontinuierlich zum Profibus-Master übertragen. Dies reduziert neben der selektiven Auswahl der Parameter zusätzlich den Datenverkehr auf dem Bus und entlastet auch die CPU in einer SPS. Bei einer kontinuierlichen Datenübertragung können am Regler keine Parameter – Sollwerte etc. -, die in die Datenübertragung einbezogen sind, geändert werden, da der Master sofort wieder den vorherigen Wert überschreibt.
Die GSD-Dateien der unterschiedlichen Regler werden anschlie-ßend in das PC-Leitsystem oder in die SPS eingespielt. Komfortable Konfigurationsprogramme bieten auch hier grafische Unterstützung und hilfreiche Diagnosemöglichkeiten.
Intelligenz erhöht Stellenwert im Netz
Mit der Profibus-DP-Schnittstelle werden die Regler der Serie 2000 in den Netzwerken zu intelligenten Systemkomponenten. Einzelregler erhalten dadurch einen neuen Stellenwert in der industriellen Automatisierung und ermöglichen aufgrund ihrer hohen Funktionalität und Betriebssicherheit offene, kostengünstige Automatisierungslösungen. Bei komplexen Anlagen und Maschinen ist der Einzelregler zusammen mit der SPS hinsichtlich Genauigkeit, Regelqualität und manueller Bedienung, Verfügbarkeit und Betriebssicherheit die geeignete Wahl.
Weitere Informationen eA 530
Anzeige

Festo: Digitalisierung

Smartenance

Die Digitalstrategie von Festo im Überblick

Schlagzeilen

Video aktuell

Oliver Vogel, Team Leader Commercial Engineering bei Rockwell Automation GmbH erläutert das Besondere an Engineeringtools und welchen Vorteil Maschinenbauer davon haben

Aktuelle Ausgabe

Titelbild elektro AUTOMATION 10
Ausgabe
10.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Automation Award

Automation Award 2019
Die Besucher der SPS wählen während der Messe Ihre Favoriten! Nominierte Produkte…

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de