ISH: Leitmesse für Gebäude-, Energie-, Klimatechnik und Erneuerbare Energien

Großes Energiesparpotenzial im deutschen Wärmemarkt

Anzeige
Bis 2050 sollen CO2-Emissionen durch Gebäudebestand um 85 % reduziert werden. Auf der SHK-Branchenmesse ISH zeigen Unternehmen energieeffiziente Lösungen.

_Autorin: Nora Nuissl, Redakteurin Industrieanzeiger

Mehr als 50 % des Energieverbrauchs in Deutschland entfallen auf den Wärmemarkt. Damit liegen hier gleichzeitig auch die höchsten Potenziale zur Energieeinsparung und zur Minderung von Kohlenstoffdioxidausstoß: „Würden die annähernd 14 Millionen veralteten Heizungsanlagen modernisiert, könnten 13 % des deutschen Energieverbrauchs eingespart werden“, sagt Andreas Lücke, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der deutschen Heizungsindustrie (BDH).
Zugleich setzt die deutsche sowie europäische Klima- und Ressourcenschutzpolitik klare Vorgaben: Bis 2050 sollen CO2-Emissionen in den Bereichen Mobilität, Industrie und Gebäude stark reduziert werden – für den Gebäudebestand sogar um 85 %.
Auf der alle zwei Jahre stattfindenden Branchenmesse ISH zeigen rund 2400 internationale und nationale Aussteller hierfür technische Lösungen und Trend-Neuheiten aus den Bereichen Gebäude-, Energie-, Klimatechnik, Erneuerbare Energien und Erlebniswelt Bad. Laut des Veranstalters Messe Frankfurt Exhibition ist die Leitmesse, die vom 14. bis 18. März in Frankfurt am Main stattfindet, die global größte Leistungsschau für den Verbund von Wasser und Energie: Mehr als die Hälfte der ausstellenden Unternehmen kam 2015 aus dem Ausland, auch knapp 40 % der Besucher reisten für die Veranstaltung nach Deutschland. Rund 200.000 Besucher werden dieses Jahr aus den Bereichen Handwerk, Handel, Ingenieur- und Architekturbüros, Wohnungsbau und Immobilengesellschaften erwartet – die Branche Sanitär, Heizung, Klima (SHK) stellt die stärkste Besuchergruppe dar.
Gemäß dem diesjährigen Messemotto „Water. Energy. Life“ teilt sich die Veranstaltung in die zwei Unterbereiche Energy und Water. In den Hallen 8 bis 11, also im Bereich der ISH Energy, stehen das Zusammenwachsen von Wärme und erneuerbarem Strom sowie Lösungen für eine intelligente Gebäudetechnik im Mittelpunkt. So investiert die deutsche Heizungsindustrie laut Angaben des BDH jährlich knapp 500 Mio. Euro, um Technologien zu entwickeln, die den Einsatz erneuerbarer Energien mit hoher Effizienz verbinden. Ein Beispiel auf der Messe ist ein sogenanntes Power-toHeat-System: Dabei wird eine Photovoltaik-Anlage mit einer Wärmepumpe, einem Batterie- und einem thermischen Speicher kombiniert. Ein Energiemanager sorgt für die digitale Verknüpfung der Komponenten. Solche Systeme können teilweise auch die elektrische Grundlast abdecken und beispielsweise ein Elektromobil laden. Auch die Umwandlung von Elektrolyse zu Wasserstoff als Energieträger und Ansätze für Power-to-Liquid werden Themen der Messe sein. Zudem können sich Besucher im Rahmen des Technologie- und Energie-Forums auf der Galleria 1 zwischen den Hallen 8 und 9 über aktuelle Themen des Wärmemarktes informieren. Neben sämtlichen am Markt verfügbaren modernen Heizsysteme gehen Experten aus Verbänden und der Industrie auch auf Energieträger im Wärmemarkt und aktuelle politischen Rahmenbedingungen ein. Eine multimediale Ausstellung rundet das Forum ab.
IT zieht auch in die Heizungswelt ein
Zudem stellen Unternehmen im Rahmen der ISH Energy Neues aus dem Bereich der Klima-, Kälte- und Lüftungstechnik vor: Moderne Wohnungslüftungssysteme, zentrale und dezentrale Lösungen für Neubau und Sanierung sowie die digitale Heizung und die damit einhergehende zunehmende Integration von IT in zukünftige Heizungstechnologien stehen hier im Fokus. Auch der Bereich der Haus- und Gebäudeautomation ist in den letzten Jahren wirtschaftlich stetig gewachsen – dem trägt die Messe mit dem Gebäude-Forum in der Halle 10.3 Rechnung. Ausführende Unternehmen der Gebäudeautomationsindustrie zeigen intelligente und energieeffiziente gebäudetechnische Gesamtkonzepte. Analyse-Tools zur Entwicklung von Regelstrategien für gebäudetechnische Anlagen stehen im Mittelpunkt der Präsentationen. Das Vortragsspektrum richtet sich an Gebäudemanager, Industrie, Immobilienentwickler, Architekten und Planer.
Besuchern, die sich für technische Gebäudeausrüstung interessieren, legt die Messegesellschaft einen Besuch des Immobilienforums nahe: Als Highlight wird dort die Plattform ‚BIM zum Anfassen‘ für Building Information Modeling vorgestellt.
In den Hallen 3 bis 6 dreht sich im Bereich der ISH Water alles rund um die Erlebniswelt Bad und Installationstechnik.
Partnerland in diesem Jahr ist die Türkei. Damit spiegele der Veranstalter deren steigende Besucher- und Ausstellerbeteiligung auf der ISH wider, heißt es._

Messe ISH im Überblick:

info

  • Termin: 14. bis 18. März 2017
  • Öffnungszeiten: Di. bis Fr.: 9 bis 18 Uhr, Sa. (Publikumstag): 9 bis 17 Uhr
  • Ort: Messe Frankfurt, 9 Hallen in bis zu drei Ebenen
  • Aussteller: mehr als 2400
  • Besucher: rund 200.000 erwartet
  • Schwerpunkte: Energieeffiziente Lösungen, intelligente Heizungstechnik, Gebäudeautomation
  • Programm: Vortragsforen, Wettbewerbe, ISH Jobbörse, Messerundgänge, Sonderschauen rund ums Bad
  • Intersec-Forum: Parallel zur ISH findet vom 16. bis 17. März die Konferenz für vernetzte Sicherheitstechnik statt.
Anzeige

Festo: Digitalisierung

Smartenance
Die Digitalstrategie von Festo im Überblick

Video aktuell

Rahman Jamal, Business & Technology Fellow bei National Instruments, zur Bedeutung des Testens von smarten Maschinen

Aktuelle Ausgabe

Newsletter


Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts


Technisches Wissen aus erster Hand

Automation Award

Automation Award 2018
Die Besucher der SPS IPC Drives haben gewählt. And the winners are…

Videos


Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Whitepaper


Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de