Automation Award 2017 Statement zu Platz 5 im Bereich Systeme „Ein Blick in die geschlossene Maschine“ - wirautomatisierer

Automation Award 2017 Statement zu Platz 5 im Bereich Systeme

„Ein Blick in die geschlossene Maschine“

Anzeige
Eine deutlich verbesserte Maschinen- und Anlagenwartung ganz einfach per Tablet – mit der Augmented Reality App EcoStruxure Augmented Operator Advisor ist dies möglich. Wie Anwender mit ihrer Hilfe Prozessdaten sowie virtuelle Objekte auf einzelne Komponenten oder die gesamte Anlage projizieren können, erläutert Jürgen Siefert, Vice President Industry DACH bei Schneider Electric.

elektro AUTOMATION: Warum ist das eingereichte Produkt aus Ihrer Sicht besonders innovativ?

Siefert: Augmented Reality Anwendungen können zweifelsohne einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Maschineneffizienz und -sicherheit leisten. Damit AR-Tools den Praxistest beim Kunden auch wirklich bestehen, müssen entsprechende Anwendungen einen hohen Grad an Integration bieten. Das ist uns mit der Augmented Operator Advisor App gelungen. Aktuelle Maschinendaten wie beispielsweise KPIs oder Energieverbräuche können direkt auf das mittels Tabletkamera aufgenommene Live-Bild projiziert werden. Bediener und Techniker erhalten also einen Blick in die Maschine, ohne diese selbst öffnen zu müssen. Das erleichtert nicht nur die Wartung enorm, sondern schafft auch ein zusätzliches Plus an Sicherheit – und ist außerdem sehr einfach in der Handhabung.

elektro AUTOMATION: Welche konkreten Vorteile ergeben sich daraus in der Praxis für den Anwender?

Siefert: Der große Vorteil der Applikation liegt in ihrer Flexibilität. Der Augmented Operator Advisor ist eine frei skalierbare Plattform und kann daher kundenspezifisch angepasst werden. Anwender entscheiden selbst, welche Funktionen und Daten sie angezeigt bekommen möchten. Das können dann neben den Echtzeitdaten der Maschine auch Datenblätter, bestimmte Grafiken oder Bedienungsanleitungen sein. Zusätzlich können zu erforderlichen Wartungen an der Anlage statt einer Dokumentation auch Videos mit Schritt-für-Schritt-Anweisungen hinterlegt werden. In der Praxis ergeben sich für Anwender so ganz neue Möglichkeiten. Einer unserer Kunden, ein Hersteller von Verpackungsmaschinen, nutzt die App beispielsweise, um die Konfiguration seiner Maschinen zu erleichtern und zu beschleunigen. Den zu verarbeitenden Karton fotografiert er dabei einfach per Tablet. Im Anschluss werden die entsprechenden Produktionsdaten an die Maschine weitergeleitet. Das spart nicht nur Zeit, sondern bietet langfristig einen klaren betriebswirtschaftlichen Nutzen.

elektro AUTOMATION: Wie sehen die weiteren Schritte aus? Welche Erweiterungen oder Weiterentwicklungen planen Sie und wann sind diese verfügbar?

Siefert: Obwohl der Augmented Operator Advisor als System bereits ausgereift ist und sich im täglichen Einsatz bewährt, hat er wie jede junge Technologie gerade erst begonnen, an der Oberfläche der Möglichkeiten zu kratzen. Seine Funktionalität wird mit den Ansprüchen des Marktes wachsen. Eine Variante mit modularen Erweiterungsmöglichkeiten ist nicht ausgeschlossen. Dafür arbeiten wir sehr eng mit unseren Kunden zusammen, um die zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten auszuloten. Insbesondere bei Maschinen und Anlagen mit vielen Achsen und relativ großer Ausdehnung ist noch riesiges Potenzial vorhanden, ebenso im Servicebereich. In absehbarer Zeit ist es sogar denkbar, dass per Knopfdruck ein Experte oder Servicemitarbeiter zu etwaigen Problemlösungen hinzugezogen wird, der dann mit dem Mitarbeiter vor Ort via Chat die entsprechenden Schritte abstimmt. ik

www.schneider-electric.de

Anzeige

Video aktuell

VX25 - Michael Schell, Hauptabteilungsleiter Produktmanagement bei Rittal, stellt das neue Großschranksystem vor.

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Alle Whitepaper

Hier finden Sie alle Whitepaper unserer Industrieseiten

Produkttester werden!

Sie möchten Differenzdrucksensoren testen. Jetzt bewerben!

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de