Erfolgreicher 22. Industrial Communication Congress Grundlage ist eine durchgängige Digitalisierung - wirautomatisierer

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de

Erfolgreicher 22. Industrial Communication Congress

Grundlage ist eine durchgängige Digitalisierung

Ulrich Leidecker: „ Offenheit ist die Basis für Innovationen“ Bild: Phoenix Contact
Anzeige
Eine Tradition hat sich auch 2017 fortgesetzt: Zum 22. Mal richtete Phoenix Contact in Bad Pyrmont den Industrial Communication Congress aus. Am 8. und 9. März trafen sich Planer, Entwickler und Anwender, um sich über die moderne Fabrik zu informieren und darüber zu diskutieren, wie sich der Produktionsprozess flexibel, sicher und wirtschaftlich gestalten lässt. Grundlage einer optimierten Fertigung ist die durchgängige Digitalisierung aller Prozesse. Zahlreiche Referenten aus der Automobilindustrie, dem Maschinen- und Anlagenbau sowie der Software-Entwicklung gaben Einblick in die Konzepte und Erfahrungen. So wurde erläutert, wie Volkswagen das Thema IT-Security in der Fertigung angeht oder Dürr Systems Industrie-4.0-gerechte Lösungen im Anlagenbau realisiert. Während Kuka Systems die Wandlungsfähigkeit von Produktionssystemen thematisierte, beschrieb Schubert, auf welche Weise sich der Schaltschrank bei der Automatisierung von Verpackungsmaschinen einsparen lässt. Viele Unternehmen treiben die Verbesserung von Prozessen und eine vorausschauende Wartung um. Begleitet wurden die Vorträge durch eine Ausstellung, im Rahmen der Abendveranstaltung ging Jörg Ziercke, ehemaliger Präsident des Bundeskriminalamts, der Frage nach, welche Cyber-Crime-Bedrohungen es tatsächlich in Deutschland gibt. Ulrich Leidecker, President der Business Unit Industry Management & Automation bei Phoenix Contact, eröffnete die Veranstaltung und informierte über die aktuellen Entwicklungen. Das Unternehmen konnte in 2016 einen Umsatz von 1,977 Mrd. Euro erzielen. Im Bereich der Automatisierung vollzieht das Unternehmen seit längerem einen Wechsel zu offenen Lösungen. Offenheit ist laut Leidecker eine Basis für Innovationen. Beispiele dafür sind die PLC Next Technology, die auf offenen Standards basiert und bei der der Quellcode für jeden einsehbar ist, sowie die die Proficloud, die eine sichere Lösung bietet. Der 23. ICC findet im März 2018 statt. ge

Hannover Messe: Halle 9, Stand F40
Anzeige

Video aktuell

Im Messeüberblick stellen wir News von B&R, Beckhoff, Lenze, NI und Rittal vor

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Alle Whitepaper

Hier finden Sie alle Whitepaper unserer Industrieseiten

Anzeige