Alle Schaltgeräte von Eaton als IE3 ready gekennzeichnet

Motorschutz sorgt für Energieeffizienz

Schaltgeräte als IE3 ready gekennzeichnet

Schaltgeräte
Leistungsschütze und Motorschutzschalter für die Energieeffizienzklasse IE3 Bild: Eaton
Anzeige
Eaton hat seine Produktpalette auf die Tauglichkeit für Motoren der Energieeffizienzklasse IE3 hin geprüft und entsprechende Maßnahmen durchgeführt, um diese zu garantieren. Sowohl die Leistungsschütze der DIL-Serie als auch die Motorschutzschalter der Produktfamilien PKZ und PKE eignen sich bereits heute für den sicheren Betrieb von IE3-Motoren und werden in Zukunft eindeutig als „IE3 ready“ gekennzeichnet sein.
Mit der ErP-Richtlinie (Energy-related Products) zur Steigerung der Energieeffizienz von energieverbrauchsrelevanten Produkten mussten die Hersteller von Elektromotoren einige konstruktive Veränderungen vornehmen. Diese beeinflussen die elektrischen Eigenschaften des Motors. So reduzieren dickere Wicklungsdrähte im Stator sowie dickere Rotorstäbe und Kurzschlussringe den ohmschen Widerstand; eine optimierte Blechschnittgeometrie senkt die magnetischen Streuverluste und hochwertigeres Blechmaterial verringert Hysterese-Verluste. Insgesamt werden hocheffiziente Motoren induktiver. Infolgedessen steigen die Einschaltströme. Das heißt, dass sich die Anforderungen an die Schaltgerätetechnik wie Schütze und Motorschutzschalter ändern.
Als einer der Experten für das sichere Schalten, Schützen und Antreiben von Motoren hat Eaton dieses Verhalten detailliert in Praxistests untersucht. So wurden die Leistungsschütze der DIL-Serie für Direktanlauf in öffentlichen und nichtöffentlichen Netzen sowie für Stern-Dreieck-Anlauf und im Zusammenwirken mit Softstartern wie dem DS7 oder PowerXL-Frequenzumrichtern auf IE3-Tauglichkeit überprüft und angepasst. Auch bei den Motorschutzschaltern PKZ und PKE hat Eaton die Ansprechgrenzen des Kurzschlussauslösers entsprechend erhöht. Denn der bisherige Anlauffaktor acht (Anlaufspitzenstrom zu Betriebsstrom), wie er in der DIN EN 60947-4-1 bisher spezifiziert ist, reicht für IE3-Motoren nicht aus. Das Schutzelement löst unter Umständen aus, obwohl kein Fehler vorliegt. Um diese Gefahren auszuschließen, setzt Eaton mit seinen Produkten einen Anlauffaktor 12 bis 15,5 an. An einem Normenentwurf zur Aktualisierung der DIN EN 60947-4-1 für IE3-Motoren wird derzeit gearbeitet. ge
Anzeige

Video aktuell

Industrie 4.0: Das VDI Zentrum Ressourceneffizienz zeigt, wie Apps beim Sparen von Material und Energie helfen können

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Automation Award

Jetzt bewerben! Automation Award Logo
Einsendeschluss:
27.09.2017



Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Alle Whitepaper

Hier finden Sie alle Whitepaper unserer Industrieseiten

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de