Auch in schwierigen Umweltbedingungen einsetzbar Jumo bietet weitere Armaturen für Strömungssensor - wirautomatisierer

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de

Auch in schwierigen Umweltbedingungen einsetzbar

Jumo bietet weitere Armaturen für Strömungssensor

Bild: Jumo
Anzeige
Strömungssensoren werden in einer Vielzahl von Branchen und Anwendungen benötigt. Mit dem Pinos L01 hat Jumo eine elektronische Variante zum Einsatz in Wasser und wässrigen Medien im Programm. Der Sensor ist jetzt in den Nennweiten DN 20, 25, 32, 40 und 50 und mit verschiedenen Prozessanschlüssen aus Edelstahl sowie mit Kunststoffarmaturen erhältlich. Der Sensor arbeitet nach dem kalorimetrischen Messprinzip und zeichnet sich durch seine einfache, richtungsunabhängige Montage sowie die komfortable Bedienung aus. Die Konfiguration erfolgt über eine Micro-USB-Schnittstelle mit einem anwenderfreundlichen Setup-Programm. Eine kundenspezifische Einstellung ist ab Werk ebenfalls möglich. Der Messwert wird über einen Analogausgang (0(4) bis 20 mA) ausgegeben. Der Sensor ist für einen Nenndruck bis zu 75 bar und in einer zulässigen Strömungsgeschwindigkeit von 10 bis 150 cm/s einsetzbar. Der zuverlässige Einsatz ist bei Umgebungstemperaturen von -25 bis +70 °C garantiert. Die Temperatur des Messmediums kann zwischen -25 und +80 °C betragen. Der Sensor, der IP65/67 erfüllt, kann beispielsweise zur Kontrolle von Kühlkreisläufen, Kompressoren, Pumpen und Wärmetauschern eingesetzt werden. ge

Anzeige

Video aktuell

Industrie 4.0: Das VDI Zentrum Ressourceneffizienz zeigt, wie Apps beim Sparen von Material und Energie helfen können

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Alle Whitepaper

Hier finden Sie alle Whitepaper unserer Industrieseiten

Anzeige